Aktuelle Nachrichten

05.03.2020

Röthof-Steinmann – Ein ganzer Stapel Lebenswünsche

Als gemeinsames Bewohnerprojekt entstand im vergangenen Jahr auf dem Röthof ein sogenannter Steinmann. Das sind zu einem Turm aufgestapelte Steine, die symbolisch mit den Wünschen und Zielen der Bewohner bemalt wurden.
Immanuel Diakonie Südthüringen | Suchtkrankenhilfe | Therapiezentrum Röthof | Steinmann | Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner

Zum Turm aufgestapelte Steine mit den Wünschen und Zielen der Bewohnerinnen und Bewohner

Röthof-Steinmann – Ein ganzer Stapel Lebenswünsche

Auf dem Röthof direkt am Wegesrand einer beliebten Wanderroute wurde als Bewohnerprojekt ein sogenannter „Steinmann“ errichtet. Die Idee hierzu entstand beim Ablesen und Einsammeln von Steinen für eine Neubepflanzung. Die Bewohner des Röthofs machten sich Gedanken über ihre individuellen Wünsche für die Zukunft, schrieben diese in bunter Farbe auf die eingesammelten Steine und legten diese symbolisch auf einen Stapel. So entstand in einer gemeinschaftlichen Aktion der Röthof-Steinmann.

Orientierung auf schwierigen Wegen

Die niedergeschriebenen Wünsche sollen den Bewohnern Orientierung für ihre Zeit auf dem Röthof wie auch für die Zeit danach geben. An Tagen, an denen das langfristige Ziel aus den Augen gerät oder die Motivation fürs Durchhalten abhanden zu kommen droht, können sie sich so ganz sichtbar an ihre Ziele erinnern. Der Steinmann soll auch nachkommenden Bewohnern eine Inspiration sein, sich über den eigenen weiteren Lebensweg Gedanken zu machen und einen Wunsch oder ein Ziel zu formulieren.

Steinmänner gibt es schon sehr lange und überall auf der Welt. Aufeinander gestapelte, farbig markierte Steine dienten früher, aber zum Teil auch heute noch, als Wegmarkierung in unwegsamem Gelände wie etwa Gebirge, Hochgebirge, Wüste oder Steppe. Große Steinmänner gibt es auch als Gipfelzeichen anstelle eine Gipfelkreuzes. In manchen Kulturen sind mit ihnen weitere, etwa religiöse Gebräuche verbunden.

Der Steinmann soll weiter wachsen

„Wir haben schon des Öfteren beobachtet, dass Wanderinnen und Wanderer, die an unserem Gut vorbeilaufen, oder Besucherinnen und Besucher des Röthofs an unserem Steinmann innehalten. Er lädt zum Verweilen und Nachdenken ein und hat schon zu zahlreichen Gesprächen Anlass geboten. Künftige Bewohner aber auch die Besucherinnen und Besucher des Röthofs sind eingeladen, sich mit ihrem individuellen Wunsch auf unserem Steinmann zu verewigen und diesen weiter wachsen zu lassen", sagt Leiterin des Immanuel Therapiezentrums Röthof Diana Wolff.

Weitere Informationen zum Immanuel Therapiezentrum Röthof

 
 
 
Alle Informationen zum Thema
  • Bester Arbeitgeber | Pflegeheime Berlin

  • Transparentes Pflegeheim

Direkt-Links