"Tante Inge" - Aktionen in Schöneberg

Der Verein "Tante Inge" hat sich dem Kampf gegen die Einsamkeit im Alter verschrieben. In Kennenlerncafés und Aktionstreffen initiieren die Mitglieder im Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg und anderen Senioreneinrichtungen einen Austausch zwischen Jung und Alt, zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern und jungen Leuten aus der Nachbarschaft.

Mit "Tante Inge" gegen die Einsamkeit im Alter

Ältere Menschen, die in Senioreneinrichtungen leben und keine eigenen Angehörigen mehr haben, fühlen sich oft isoliert. Manchen fällt es schwer Kontakte zu Mitbewohnern zu knüpfen, manche wünschen sich auch neue Impulse von jüngeren Menschen. Manche möchten häufiger mehr Zeit für sich und ihre ganz individuellen Wünsche – was den Pflegenden durch die engen Zeit-, Budget- und Dokumentationsvorgaben oft nicht in diesem Umfang möglich ist.

Tante Inge auf halber Treppe - Zeit schenken

Der Verein "Tante Inge" möchte etwas gegen diese empfundene Einsamkeit im Alter tun. Das Team besteht aus jungen Menschen, von denen keiner selbst in der Seniorenarbeit tätig ist. Sie alle haben ganz verschiedene berufliche und persönliche Hintergründe und wollen sich für die Bedürfnisse und Wünsche älterer Menschen einsetzen.

Unter dem Projektnamen "Tante Inge auf halber Treppe" organisieren sie im Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg seit Januar 2015 moderierte "Pop-up" Cafés, bei denen Jung und Alt die Gelegenheit bekommen sich in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffe und Kuchen kennenzulernen. Dabei finden sich im besten Fall Paare - eine Bewohnerin oder ein Bewohner und ein junger Mensch aus der Nachbarschaft, die sich füreinander interessieren und gemeinsam Zeit verbringen möchten.

Die Vermittlung dieser Tandems gehört zur Kernaufgabe, die sich die Initiatoren von "Tante Inge" gesetzt haben. Jeder kann mitmachen und älteren Menschen, die keine eigenen Angehörigen haben, Gesellschaft leisten, mit ihnen Ausflüge unternehmen oder kleine Wünsche erfüllen.

Tante Inge trinkt Cocktails - Über den Dächern der Stadt

Dass es nicht immer Kaffe und Kuchen sein muss, hat das Projekt "Tante Inge trinkt Cocktails" gezeigt: Mit einem Caipirinha in der Hand verbrachten die Bewohnerinnen und Bewohner des Immanuel Seniorenzentrums Schöneberg gemeinsam mit Mitstreiterinnen aus dem Tante Inge-Team einen geselligen Sommerabend über den Dächern der Stadt. Die Dachterrasse des Seniorenzentrums verwandelte sich in eine Cocktailbar - für jeden Geschmack war etwas dabei.

So brauchte es nicht lange, bis sich einzelne Grüppchen zusammenfanden und gemeinsam die sommerlichen Temperaturen und kühlen Getränke genossen. Aus guten Gesprächen wuchs ein eingehenderes Interesse füreinander. Am Ende des Abends hatten sich wieder neue Tandems gebildet und sich für ein nächstes Treffen verabredet. Auf eine Fortsetzung dürfen wir also gespannt sein!

Fotos vom Cocktailabend im Juli 2015

Erdbeerdaguiri, frische Bowle und Gin Tonic - beim Cocktailabend im Juli 2015 war für jeden Geschmack etwas dabei. Zwanzig junge Leute aus der Nachbarschaft waren der Einladung von Tante Inge gefolgt und genossen zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern den Ausblick von der Dachterrasse mit einem kühlen Getränk in der Hand. An diesem warmen Tag dauerte es nicht lange bis das Eis gebrochen war und die ersten interessanten Gespräche geführt wurden.
Weitere Bilder

 
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 11 November 2017
    25. Tag des Herzzentrums – ein besonderes Jubiläum
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links