Aktuelle Nachrichten

22.11.2018

Video-Tipp: „Du bist hier willkommen.“

Was eine LSBTI*-sensible Pflegeeinrichtung wie das Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg auszeichnet und was die Bewohner darüber denken, zeigt ein RBB-Beitrag.

Michael Wolfgang Keßler, Bewohner des Immanuel Seniorenzentrums Schöneberg

In dem RBB-Bericht sprechen zwei Bewohner des Immanuel Seniorenzentrums Schöneberg über ihre Erfahrung und die Chancen, die die kultursensible Pflege von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (kurz LSBTI) bietet. Offen über die eigene Homosexualität sprechen können, das sei für den 74-jährigen Bodo Schuch im Seniorenzentrum möglich. Dennoch sei es vor allem für die über 60-Jährigen ein schwerer Schritt sich zu outen, gibt ein weiterer Bewohner, der 62-jährige Michael Wolfgang Keßler, zu bedenken.

Vier der 60 pflegebedürftigen Menschen haben sich dem Heimleiter gegenüber als LSBTI* geoutet. Viele haben in ihrer Biographie aufgrund ihrer Homosexualität Diskriminierung und Ausgrenzung erfahren und befürchten nun in einer Pflegeeinrichtung ähnliches zu erleben, sagt Heimleiter Ralf Schäfer. Mit dem Siegel „Lebensort Vielfalt“ habe sich das Seniorenzentrum verpflichtet, dass LSBTI-Menschen angstfrei ihre Persönlichkeiten entwickeln könnten und beim Coming-out unterstützt werden.

Welche weiteren Kriterien das Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg als zertifizierte Einrichtung erfüllt und welche Erfahrungen die Bewohner bisher gesammelt haben, erfahren Sie in dem RBB-Bericht.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK